Artikel

Fragen zur Lohnsystematik bei Swisscom

Swisscom-Mitarbeitende monierten Unklarheiten bezüglich ihrer Einreihung und der Lohnerhöhungen. Darum organisierte der Firmenvorstand Swisscom ITS zusammen mit syndicom eine Veranstaltung zu den Performance- und Lohngesprächen. Solche Versammlungen sollten Schule machen, findet Sébastien Bourquin, Präsident des Firmenvorstands Swisscom ITS. Interview: Franz Schori

syndicom: Der Firmenvorstand Swisscom IT Services hat am 2. Juli in Ittigen erstmals eine Info-Veranstaltung durchgeführt. Warum habt ihr das Thema «Mein Lohn nach ‹My Performance›» gewählt?

Sébastien Bourquin: Diesen April wurde die jährliche Lohnerhöhung erstmals gemäss der Position der Angestellten im Lohnband und nach der individuellen Leistung bemessen. Dieser Systemwechsel führte zu vielen Fragen unter den Mitarbeitenden, insbesondere weil die verwendeten Kriterien nicht sehr transparent kommuniziert wurden.

Mit unserer gemeinsamen Info-Veranstaltung wollten wir die Mechanik des Systems erklären. Gleichzeitig wollten wir aber auch herausfinden, ob das System wie geplant umgesetzt worden ist.

Wie haben die KollegInnen reagiert? Welche Fragen kamen zur Sprache?

Die anwesenden KollegInnen haben den Inhalt der Veranstaltung sehr geschätzt. Viele Unklarheiten betreffend den Prozess konnten geklärt werden.

Konkret wurde zum Beispiel gefragt, ob die Ziele während des Jahres nach oben angepasst werden dürfen oder ob die kommunizierte Lohnerhöhung angefochten werden kann.

Eine Vereinbarung mit Swisscom sieht vor, dass die Gewerkschaften Veranstaltungen während der Arbeitszeit durchführen können. Hat es sich bewährt, dass ihr vom Firmenvorstand diese Möglichkeit genutzt habt?

Klar, dies ist eine gute Möglichkeit, Mitarbeitende zu verschiedenen Themen zu informieren, die sie direkt betreffen. Für mich ist wichtig, dass die Gewerkschaft diese Möglichkeit in Anspruch nimmt und mit interessanten Veranstaltungen ausschöpft.

Regelmässige Veranstaltungen sind ein Muss. Für Mitglieder von Firmenvorständen bieten sie auch eine perfekte Gelegenheit, mit KollegInnen aus anderen Abteilungen in Kontakt zu treten und zusammen Angebote zu schaffen, die gefragt sind.

Welche Schlüsse hat der Firmenvorstand aus dieser Pilotveranstaltung gezogen?

Die Zusammenarbeit mit den Kollegen und Kolleginnen am Standort Ittigen hat wirklich Spass gemacht.

Wir konnten unsere Ideen mit der Unterstützung dem Berner Regionalsekretär Fabrizio D’Orazio in kurzer, intensiver Vorbereitungszeit umsetzen und erhielten von den Teilnehmenden sehr gute Rückmeldungen. Dies bestärkt uns, weitere solche Veranstaltungen durchzuführen.

Die Erkenntnisse zum Thema «Mein Lohn nach ‹My Performance›» werden wir noch zusammentragen und dann an die zuständigen Stellen adressieren.

Informiert bleiben

Persönlich, rasch und direkt

Sie wollen wissen, wofür wir uns engagieren? Abonnieren Sie unseren Newsletter! Bei persönlichen Anliegen helfen Ihnen unsere RegionalsekretärInnen gerne weiter.

syndicom in deiner Nähe

In den Regionalsekretariaten findest du kompetente Beratung & Unterstützung

Newsletter abonnieren