2. Verhandlungsrunde

Zweite Verhandlungsrunde Konsens mit Differenzen

Am 20. September fand die zweite Verhandlungsrunde für einen neuen GAV in der grafischen Industrie statt. Während sich in einigen Gebieten, wie etwa dem Vaterschaftsurlaub, ein Konsens abzeichnet, gibt es bei den Vorstellungen über Mindestlöhnen weiterhin grosse Unterschiede.

Ein positives Zeichen gleich zu Beginn. Viscom unterstützt unsere Forderung nach einem Vaterschaftsurlaub – zwei Wochen bezahlt, zwei Wochen unbezahlt – voll. Damit ist ein erstes Zeichen gesetzt, um die Branche positiv zu entwickeln.

Die Forderung viscoms für eine Senkung der Nachtschichtzulagen in den Zeitungsdruckereien, stand nach der ersten Verhandlungsrunde im Raum. syndicom machte dazu unter den betroffenen Schichtarbeitenden eine Umfrage. Diese hat gezeigt, dass eine Mehrheit von knapp 60% eine Verhandlungsmöglichkeit sieht, wenn es eine Besitzstandswahrung gibt.

Klare Differenzen bei der Entwicklung der Mindestlöhne bestehen auch nach der zweiten Verhandlungsrunde. Während die Gewerkschaften eine Erhöhung der Mindestlöhne über alle Stufen forderte, ist viscom nur bereit einen Teil der Einsteigerlöhne zu erhöhen, verlangt aber gleichzeitig, die Mindestlöhne ab dem 5. Berufsjahr abzuschaffen.  

Die Diskussionen werden am 18. Oktober weitergeführt.

Für weitere Infos (Mail)

Informiert bleiben

Persönlich, rasch und direkt

Sie wollen wissen, wofür wir uns engagieren? Abonnieren Sie unseren Newsletter! Bei persönlichen Anliegen helfen Ihnen unsere RegionalsekretärInnen gerne weiter.

syndicom in deiner Nähe

In den Regionalsekretariaten findest du kompetente Beratung & Unterstützung

Newsletter abonnieren