GIV-GAV-Umfrage

Wo drückt der Schuh?

2018 wird ein wichtiges Jahr für die grafische Industrie: Ende Dezember 2018 läuft der jetzt noch geltende Gesamtarbeitsvertrag aus und muss vorher neu verhandelt werden. Deshalb ist es wichtig, schon jetzt mit den Kolleginnen und Kollegen am Arbeitsplatz zu diskutieren und sich umzuhören, wo der Schuh am meisten drückt und welche Anliegen wir für euch in die Verhandlungen tragen sollen.

GIV-GAV-Umfrage

los geht's!

Mit diesem Fragebogen, der auch von unseren Regionalsekretärinnen und Regionalsekretären am Arbeitsplatz verteilt wird, wollen wir euch und euren KollegInnen auch in Erinnerung rufen, wie wichtig es ist, dass ihr euch in dieser Kampagne engagiert, trotz oder gerade wegen der Herausforderungen, die unsere Branche erwarten. Denn wenn wir den Kopf in den Sand stecken, werden wir unseren GAV nicht verteidigen und erst recht nicht verbessern können.

Deshalb laden wir alle aktiven Kolleginnen und Kollegen der grafischen Industrie ein, bei unserer Umfrage mitzumachen, und hoffen, dass es euch gelingt, auch eure KollegInnen am Arbeitsplatz dafür zu sensibilisieren.

Die Umfrage ist anonym, aber wenn ihr über die Ergebnisse und das weitere Vorgehen informiert werden möchtet, freuen wir uns, wenn ihr am Schluss auch das Formular mit euren Kontaktdaten ausfüllt. Es wird unabhängig von euren Antworten erfasst. Wir melden uns anfangs Januar mit ersten Ergebnissen.

In der Zwischenzeit helft uns mit, den Organisationsgrad in der Branche zu steigern, indem eure Kolleginnen und Kollegen von einer Mitgliedschaft in der Gewerkschaft überzeugt. Für jedes neu gewonnene Mitglied gibt es eine Prämie von 100.- Franken.

Angelo Zanetti, Zentralsekretär grafische Industrie

Informiert bleiben

Persönlich, rasch und direkt

Sie wollen wissen, wofür wir uns engagieren? Abonnieren Sie unseren Newsletter! Bei persönlichen Anliegen helfen Ihnen unsere RegionalsekretärInnen gerne weiter.

syndicom in deiner Nähe

In den Regionalsekretariaten findest du kompetente Beratung & Unterstützung

Newsletter abonnieren