AZG Vereinbarung

Solidarität zeigt Wirkung

AZG Vereinbarung wird national verhandelt

Die Ausnahmeregelungen zum Arbeitszeitgesetz (AZG), die zwingend vor dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember in einer Vereinbarung festzuhalten sind, werden national verhandelt. syndicom unterzeichnet die Ausnahmeregelungen für einen befristeten Zeitraum von 4 Monaten. Während dieser Zeit sollen die Verhandlungen geführt werden.


Der von syndicom erstellte Gegenentwurf zur AZG-Vereinbarung löste Polemik aus. Die Vorgesetzten haben teils massiven Druck aufgebaut, damit die Vereinbarung von PostAuto unterzeichnet wird. Doch viele Kolleginnen und Kollegen blieben standhaft und weigern sich bis heute, die Vereinbarung von PostAuto zu unterschreiben. Diese Solidarität zeigt nun Wirkung: Am Treffen vom 5. Dezmeber 2018 hat PostAuto einer nationalen Lösung zugestimmt.

Übergangslösung muss her

Die neue Geschäftsleitung von PostAuto und syndicom waren sich schnell einig – es muss eine Übergangslösung gefunden werden, damit die Dienste ab dem Fahrplanwechsel AZG-konform sind. Für syndicom besteht der einzig richtige Weg darin, die Vereinbarung auf nationaler Ebene zu verhandeln. Doch dafür reicht die Zeit bis zum Fahrplanwechsel nicht aus. Deshalb hat sich syndicom bereit erklärt, die Ausnahmeregelungen für einen befristeten Zeitraum zu unterzeichnen. Damit bleibt genügend Zeit, eine Vereinbarung zu verhandeln. Eine Vereinbarung, die Flexibilisierungen zulässt, ohne dabei den Gesundheitsschutz zu vernachlässigen.

Widerstand zeigt Wirkung

Bis heute weigern sich viele Standorte, die Vereinbarung von PostAuto zu unterzeichnen. Obwohl sie teils riesigem Druck ausgesetzt sind, bleiben sie bis heute standhaft. Darunter finden sich viele tapfere Einzelkämpfer – ihnen gebührt grosser Respekt, denn sie standen teils unter massivem Druck und mussten dies alleine durchstehen. Aber auch Vertreterinnen und Vertreter der Personalkommissionen mussten sich einiges anhören. Sie liessen sich davon nicht beeindrucken, liessen sich nicht einschüchtern. Und nun zeigt sich, dass diese Solidarität, das Zusammenhalten, Früchte trägt. Der Widerstand hat sich gelohnt und zeigt Wirkung.

Einbezug des Personals hat oberste Priorität

syndicom verhandelt nur mit einer repräsentativen Delegation aus PostAuto-FahrerInnen. Aufgrund der Komplexität der Thematik wird syndicom für die Verhandlungen eine kleine Expertendelegation zusammenstellen. Diese wird aus Fahrerinnen und Fahrer der Regie und der PU bestehen. Abschliessend werden die Mitglieder von syndicom über das Verhandlungsresultat befinden können.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Kolleginnen und Kollegen. Ohne Eure Solidarität und Standhaftigkeit hätten wir das Einlenken der Geschäftsleitung der PostAuto AG nicht erreichen können.

Informiert bleiben

Persönlich, rasch und direkt

Sie wollen wissen, wofür wir uns engagieren? Abonnieren Sie unseren Newsletter! Bei persönlichen Anliegen helfen Ihnen unsere RegionalsekretärInnen gerne weiter.

syndicom in deiner Nähe

In den Regionalsekretariaten findest du kompetente Beratung & Unterstützung

Newsletter abonnieren