Das TES-Team

«Nach der Massenentlassung haben wir für den Sozialplan vieles erreicht»

«Wir kennen uns erst seit einem halben Jahr. Wir arbeiten bei unterschiedlichen Zeitungen an verschiedenen Standorten – bei Tamedia angestellt sind wir aber alle. Dies in Bereichen, die seit dem Herbst 2017 im Zuge des Umbaus des Bereichs Bezahlmedien zu den Tamedia Editorial Services (TES) zusammengefasst wurden. Fotografie, Bildredaktion, Infografik, Layout, Textproduktion und Korrektorat sind seither in einer Abteilung vereint.

Vor einem Jahr herrschte eine Zeit der Ungewissheit. Viele Kolleginnen und Kollegen mussten den Arbeitsort wechseln. Auch wusste niemand, wer sechs Monate später noch einen Job hat. Aufgrund der Zusammenlegungen wurden die Personalkommissionen (PeKo) bei Tamedia neu organisiert. Im Mai drückte der Konzern bei den PeKo-Wahlen der neu geformten Abteilung plötzlich aufs Tempo – obwohl es noch kein gültiges neues PeKo-Reglement gab. Kurz darauf wurde der Grund für die Eile klar: Erst animierte Tamedia manche Angestellte bei den TES zum freiwilligen Abgang; Anfang August folgte dann die Massen entlassung bei den Editorial Services. 22 der 162 Mitarbeitenden erhielten die Kündigung.

«syndicom hat uns von Beginn an unterstützt»

Für uns fünf frisch gewählte PeKo-Mitglieder hiess das: noch mehr Arbeit. Denn nun galt es, im Konsultationsverfahren aufzuzeigen, wie der Abbau verhindert oder wenigstens minimiert werden könnte. Anschliessend ging es darum, einen guten Sozialplan auszuhandeln. Es war eine unglaublich intensive Zeit, die uns an unsere Grenzen brachte. Die Last der Verantwortung wog schwer. syndicom hat uns von Beginn an sehr gut unterstützt und war ein ganz wichtiger Ansprechpartner. Nach jeder Verhandlungsrunde hielten wir mit unserer Basis, den TESMitarbeitenden, Rücksprache.

Nun, da das Ergebnis vorliegt, fragen wir uns manchmal, ob wir mehr hätten herausholen können. Klar ist, dass wir vieles erreicht haben: So sind die Abgangsentschädigungen für die über 50-Jährigen verbessert worden, ebenso die Regelungen für Weiterbildungen und Frühpensionierungen. Doch die Korken lassen wir nicht knallen. Denn die Kündigungen sind Tatsache, die Zukunft ist ungewiss.»


Basil Weingartner; das Teamporträt ist erschienen im syndicom magazin Nr.9

Informiert bleiben

Persönlich, rasch und direkt

Sie wollen wissen, wofür wir uns engagieren? Abonnieren Sie unseren Newsletter! Bei persönlichen Anliegen helfen Ihnen unsere RegionalsekretärInnen gerne weiter.

syndicom in deiner Nähe

In den Regionalsekretariaten findest du kompetente Beratung & Unterstützung

Newsletter abonnieren