Artikel

Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

Präsident Josef Hunold eröffnete die 89. Generalversammlung des Pensioniertenvereins Zürich und durfte trotz des bitterkalten Wetters 97 KollegInnen begrüssen! Zum Auftakt spielte das Duo Melchstuhl zu Ehren der Jubilare ein paar flotte Weisen. Mit einer Schweigeminute und einer besinnlichen Melodie nahmen wir Abschied von 32 KollegInnen. Ein Willkommgruss galt unserem Präsidenten der IG Pensionierte, Roland Gutmann, sowie den Gästen der Sektion Zürich-Telecom, den Delegierten der Pensioniertengruppen von Zürich Medien, Zürich-Land, Winterthur und Schaffhausen. In flottem Tempo wurde die Traktandenliste abgearbeitet, wobei einige heikle Punkte zur Diskussion standen: Die Konfliktherde vor unserer Haustür, der Fall unseres Nationalbankpräsidenten Philipp Hildebrand, gestohlene CD, Verurteilung unserer Grossbanken zur Millionenstrafe, allein die UBS bezahlt in den USA 1,4 Milliarden Busse, doch die Boni bleiben. Der Fall Zuppiger, der Bundesrat werden wollte, die Volksabstimmung «6 Wochen Ferien für Alle» vom 11. März 2012. Das Fass zum Überlaufen brachte die Abstimmung über das Impfproblem bei den Kühen. Den Vogel abgeschossen hat sicher der Kanton Glarus, wo lediglich 15,5 Prozent der Stimmberechtigten an die Urne gingen.

Es wurde erinnert, dass der Schweizerische Gewerkschaftsbund bereits am 14. Mai 2003 beim kantonalen Arbeitsamt Klage eingereicht hatte wegen missbräuchlichen Kündigungen aus anti­gewerk­schaftlichen Gründen. Es wurde festgestellt, dass die Sanktionen des Obligationenrechts nicht greifen, zu wenig abschrecken, zu wenig spezifisch sind und eine Wiedereinstellung jeweils nicht vorgesehen ist! Leider hat sich in der Zwischenzeit kaum etwas bewegt, und so hat der SGB am 19. September 2012 ­erneut beim Internationalen Arbeitsamt interveniert. Unser Präsident brillierte wie jedes Jahr mit einem ausgezeichneten Jahresbericht. Wenn 97 KollegInnen in voller Ruhe einem halbstündigen Rechenschaftsbericht zuhören, so sagt das alles über seine Qualität. Der Kassier Ernst Räss konnte von einem Ausgabenüberschuss berichten. Wir werden mit verkleinertem Vorstand das 90. Vereinsjahr in Angriff nehmen, es verlassen uns Margrit Kocherhans, Hans Walt und Werner Reich. Der Vorstand wird nicht wieder aufgefüllt, da am 7. Mai 2013 gemäss unseren Vereinsstatuten zu einer ausserordentlichen Generalversammlung eingeladen wird, um über den Beschluss der Auflösung unseres Vereins abzustimmen. Der Rest des Vorstandsteams ist bereit, unser Schiff ein weiteres Jahr auf Kurs zu halten, was mit einem kräftigen Applaus bestätigt wurde.

Rolf Baruffol

Informiert bleiben

Persönlich, rasch und direkt

Sie wollen wissen, wofür wir uns engagieren? Abonnieren Sie unseren Newsletter! Bei persönlichen Anliegen helfen Ihnen unsere RegionalsekretärInnen gerne weiter.

syndicom in deiner Nähe

In den Regionalsekretariaten findest du kompetente Beratung & Unterstützung

Newsletter abonnieren