Referendum zur BVG-Revision

Mehr bezahlen, weniger Rente? Nein zum BVG-Abbau!

Das breite Bündnis hat am 27. Juni 141'726 Unterschriften eingereicht: Mehr bezahlen für tiefere Renten rechnet sich für die Versicherten nicht, deshalb ist ein Nein zu dieser Vorlage wichtig.

Die Argumente für das Referendum

Die Renten aus Pensionskassen sind seit Jahren rückläufig und durch die geplante BVG-Reform drohen weitere Einbussen von bis zu 3240 Franken pro Jahr, obwohl die Inflation bereits eine Monatsrente auffrisst.

Besonders ungerecht ist, dass gering verdienende Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch die Reform viel mehr zahlen müssten. Insgesamt sollen 40 Milliarden Franken zusätzlich aufgebracht werden, um die geringeren Renten zu finanzieren - das ist ein Skandal.

Leider bricht die Reform auch das Versprechen, die Rentensituation für Frauen zu verbessern. Stattdessen sinken die Renten für eine Mehrheit der Frauen und insbesondere jene, die in naher Zukunft in Pension gehen, sind betroffen.

Nur die Finanz-Industrie gewinnt

Die einzigen Nutzniesser der BVG 21-Reform sind die Versicherungs- und Pensionskassen-Unternehmen. Sie sollen weiterhin uneingeschränkt Gewinne erzielen können, während sie jedes Jahr 7 Milliarden Franken aus den Ersparnissen der Versicherten abzweigen.

Informiert bleiben

Persönlich, rasch und direkt

Du willst wissen, wofür wir uns engagieren? Nimm Kontakt zu uns auf! Bei persönlichen Anliegen helfen dir unsere Regionalsektretär:innen gern weiter.

syndicom in deiner Nähe

In den Regionalsekretariaten findest du kompetente Beratung & Unterstützung

Jetzt Mitglied werden